DAS JAMES in Worten

Historisch

steht James im Golfsport für alle Könige in Schottland, die Golf gespielt und populär gemacht haben. Das Spiel, wie wir es heute kennen, wird vom schottischen König James IV salonfähig gemacht und später durch König James I in Großbritannien voll etabliert. 1618 verleiht James VI das Ballmonopol „Featherie“ (einen mit Federn gefüllter Lederball) an einen gewissen James Melville.

Kulinarisch

geht James Trevor Oliver, besser bekannt als Jamie Oliver, in die große Kochgeschichte ein. Als Gourmet-Koch, der nicht nur die Briten, sondern eine ganze Generation in den Genuss authentischer Küche bringt. Davon und darüber hinaus inspiriert, wird im DAS JAMES, regionale Spitzenküche auf die Teller gezaubert. Und das mit einer Gault Millau Haube ausgezeichnet.

Musikalisch

reicht DAS JAMES Musiklegenden, wie James Brown oder Harry James das Wasser, wenn in der Salonerie aufgespielt wird. Ob live beim Jazz Brunch oder ganz nostalgisch vom Plattenspieler zum Lunch, Snack oder Dinner. DAS JAMES unterhält musikalisch mit dem Godfather of Soul, dem Meister des Swings und darüber hinaus.

Literarisch

holt sich DAS JAMES das führende Literaturhotel DIE WASNERIN an seine Seite und mit ihm, Schriftsteller wie James Joyce oder Henry James in Buchform oder bei exklusiven Lesungen an Wochenenden und zum Literaturfestival. Aber auch das Genre Film ist Inspiration für DAS JAMES. Wie Leinwandrebell James Dean oder Filmikone James Bond, der einst Bad Aussee zur Filmkulisse auserkor oder wie der Klassiker „Dinner for One“, in dem Butler James, jedes neue Jahr mit viel Humor einleitet, der auch im DAS JAMES nie zu kurz kommt. In diesem Sinne: James, bitte noch ein Supperl!